Schinkenkäsehörnchen mit Quarkölteig ratz fatz gemacht

Habt Ihr mal keine Zeit zum Bäcker zu gehen und Hörnchen zu besorgen für das Frühstück, dann habe ich eine schnelle Backidee für euch. Mit einem Quarkölteig geht es so schnell, dass man in 35 Minuten total leckere Hörnchen hat. Man kann diese füllen mit Schinken oder mit Feta und Käse, süß mit Schokolade. Probiert Sie einfach mal aus.

 

Zutaten für 12 Stück

Quarkölteig

  • 250 g Mehl
  • 1 Pkl. Backpulver
  • 125 g Magerquark
  •   50 g Sonnenblumenöl
  •   50 g Milch
  •  1/2 Teelöffel Salz
  • 1 Ei Größe M

Zum Füllen wie Ihr mögt ich habe Schinken und Käse

  • 1 Packung Kochschinken
  • 1 Packung geriebener Käse
  • 1 Becher Creme Fraiche

Zum Bestreichen

  • 1 Eigelb
  • 1 Teelöffel Milch
  • Sesam, Schwarzkümmel
  • 1 Backpinsel
  • Backblech mit Backpapier ausgelegt
  • Pizzarad

Zubereitung Quarkölteig

Mehl mit Backpulver und Salz vermischen in die Schüssel der Küchenmaschine geben.
Quark, Sonnenblumenöl, Milch Ei zufügen und nur 1,5 Minuten verrühren. Bitte exakt die Zeitangabe einhalten sonst wird der Teig klebrig. Für 10 Minuten ruhen lassen. Den Schinken klein schneiden. Nach der Ruhezeit den Teig auf einer leichtbemehlten Arbeitsfläche ausrollen zu einer runden Platten. Diese mit Creme Fraiche bestreichen in 12 kleine Dreiecke schneiden geht mit einem Pizzaroller sehr gut. Darauf Schinken und Käse verteilen und die Hörnchen einrollen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das Eigelb mit der Milch verquirlen und die Hörnchen einstreichen.Mit Schwarzkümmel oder Sesam bestreuen. Das ganze in den vorgeheizten Backofen 190 Grad Ober/Unterhitze schieben  und für 20 Minuten backen. Jetzt einfach nur genießen.

Kekse mit Karamellfüllung und Marzipan

Tja was soll ich sagen wenn meine Keksdose leer ist bin ich tief traurig. Eine leere Dose geht bei mir garnicht. Immer wenn ich Besuch bekomme möchte ich zum Kaffee etwas kleines, leckeres anbieten. Diese kleine Leckerei mit Karamell gefüllt auf Aprikosenmarmelade gebettet und als krönender Abschluß eine Marzipandecke in Schokolade gebadet ist einfach nur ein Traum für Gaumen und Seele.

 

Zutaten Teig

  • 200 g Mehl
  •  60 g gemahlene Mandeln
  • 2 Esslöffel Kakao gesiebt
  • 2 Esslöffel Puderzucker gesiebt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt oder 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g Butter
  • 1 Ei der Größe M

Füllung und Überzug sowie Dekoration Zutaten

  • 1 Glas Karamellcreme oder selbstgemacht
  • 1 halbes Glas Aprikosenmarmelade
  • 250 g Marzipanrohmasse
  •   50 g Puderzucker
  • 12 Toffifee
  • 300 g Kuvertüre Zartbitter

Zubereitung der Kekse Teig

Für den Teig alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine und mit dem Flachrührer zu einem Mürbeteig verarbeiten, aus der Schüssel nehmen in Folie einwickeln und eine Stunde kühlen. Nach der Kühlzeit 3-4 mm dick auswellen und einem runden Ausstecher eurer Wahl oder so wie ich noch einen Herzausstecher benutzt habe Kreise und Herzen ausstechen.
Auf ein Backblech das mit Backpapier ausgelegt wurde und in den vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober/Unterhitze für 10-12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen.
Danach die Aprikosenmarmelade erwärmen und die Kekse mit Karamellcreme bestreichen den zweiten Deckel drauf. Jetzt das Marzipan mit Puderzucker verkneten und auswellen. Jeweils in der Größe der Kekse Kreise oder Herzen ausstechen.. Die Oberfläche mit Aprikosenmarmelade bestreichen und mit einem Marzipanherz oder Kreis belegen. Das ganze über Nacht festwerden lassen. Die Kuvertüre hacken davon 200 g über dem Wasserbad bei mitlerer Hitze schmelzen. Die restlichen 100 g Zartbitterkuvertüre einrühren den Herd zuvor ausschalten. Jetzt die Kekse darin eintauen und dekorieren mit Toffiffee halbe Stück und festwerden lassen. Wer mag kann auch noch bunte Streusel draufgeben.

 

Käsekuchen mit Kirschgrütze und Mandelstreusel mega lecker

Bei meiner Mama gab es Sonntags immer einen Kuchen oder eine Torte zum Kaffee. Sie legte großen Wert auf diese Tradition. Nun bin ich 63 Jahre alt und führe es so weiter. Kein Sonntag vergeht ohne einen leckeren Kuchen oder eine Torte da muss einfach so sein. Wer mag keinen Käsekuchen mag, so glaube ich den gibt es nicht. Heute habe ich dieses leckere Rezept und das möchte ich gerne mit euch teilen.

Zutaten für den Boden

  • 250 g Mehl Type 405
  • 125 g Butter
  •   75 g Zucker
  •     1 Ei Größe M
  • 1 Springform Größe 26 cm ausgebuttert und ausgemehlt

Zutaten Belag

  • 750 g Magerquark
  • 300 g Frischkäse Vollfettstufe
  • 5 Eier Größe M
  • 40 g Gries Weichweizen
  • 1 Pkl. Vanillepuddingpulver
  • 125 g Zucker
  • Zitronenabrieb einer Biozitrone

Zutaten für Kirschgrütze

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 1 Päckchen Himbeergrütze
  • 40 g Zucker

Zutaten für Streusel

  • 150 g Mehl Type 405
  •   85 g Zucker
  •   85 g Zucker
  •   50 g Mandelblättchen
  • etwas Vanilleextrakt

Zubereitung

Zuerst bereiten wir den Boden zu. Dafür geben wir alle Zutaten in eine Schüssel und verkneten diesen. Dann wellen wir diesen aus und geben diesen in die Springform und ziehen einen Rand hoch. Nun stellen wir die Springform in den Kühlschrank für eine halbe Stunde. In dieser Zeit können wir die Streusel zubereiten. Alle Zutaten für Streusel in die Schüssel  verkneten von Hand oder mit dem Handmixer.

Nun die Füllung zubereiten: Die gesamten Zutaten für die Füllung in eine Schüssel der Küchenmaschine geben und kurz miteinander verrühren. Die Springform mit dem Teig aus dem Kühlschrank nehmen Masse einfüllen glattstreichen. Geben das ganze in den vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Ober/Unterhitze für 45 Minuten backen. Solange der Kuchen bäckt stellen wir die Grütze her, Kirschen abtropfen lassen den Saft auffangen mit dem Zucker und dem Himbeerpulver anrühren in einem Topf geben und das ganze bei mittlerer Hitze unter Rühren aufkochen, dann die Kirschen dazugeben und zur Seite stellen.
Nach der Backzeit den Kuchen kurz rausnehmen die Grütze draufverteilen einen 2 cm Rand freilassen läuft dann eh zur Seite. Darauf die Streusel verteilen komplett bis zum Rand. Das ganze nun wieder in den Ofen und nochmals 25-30 Minuten backen.
Rausnehmen auskühlen lassen aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte setzen mit Puderzucker bestäuben und nur noch genießen. Wer mag kann einen Klecks Sahne noch dazugeben.

Schokoladenstick für heiße Milch ein hübsches Geschenk

Wer liebt Sie nicht, die heiße Schokolade und was ist da nicht besser als Kleinigkeit zum Verschenken angesagt als ein Schokoladenstick den man in heiße Milch gibt und dann umrührt.
Nicht nur kleine Kinder sondern auch große lieben diese Kleinigkeiten.

Zutaten für 8 Stück

  • 1 Eiswürfelform oder eine viereckige Quadratische Form mit kleinen Mulden
  • 8 Holzlöffel
  • Mini Marshmallows
  • 120 g dunkle Kuvertüre
  • 120 g weisse Küvertüre
  • ein paar Perlen oder Zuckerstreusel

Zubereitung

Wir müssen die Kuvertüre temperieren dafür 2/3 jeweils über dem Wasserbad schmelzen und das letzte Drittel hinzugeben und verrühren. Dann die Kuvertüre einfüllen etwas anziehen lassen, die weiße draufgeben und die Löffel reinstecken. Nun mit Mini Marshmallows und Streusel dekorieren. Fest werden lassen aus der Form lösen hübsch verpacken und verschenken.

 

 

 

 

Schneemänner aus Pfefferkuchen basteln

Heute wird mal gebastelt, ich weis fatal als Bäckerin aber ab und zu darf man das auch mit Fertigprodukten um anderen eine Freude zu machen. Besonders kommt es bei Kindern an mit denen kann man es richtig toll basteln und die haben eine wahnsinnige Freude daran.

Zutaten für 4 Stück

  • 125 g Puerzucker
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 12 Pfeffernüsse weiß
  • 4 Doppelkekse selbstgemacht oder gekauft
  • 4 gefüllte Orangenkekse mit Schokolade
  • 2 Helle Dominosteine und 2 dunkle Dominosteine
  • geschmolzene Schokolade als Deko für Augen und Knöpfe
  • 4 rote Smarties
  • Kokosraspeln und Puderzucker zum Bestäuben
  • Tütchen und Geschenkbank zum Verpacken.

Zubereitung

Den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren zu einer klebrigen Masse. Das erste Pfeffernüsschen nehmen einen runden, doppelgefüllten auf diesen etwas Glasur das Pfeffernüsschen draufsetzen und dann wieder Glasur und wieder ein Pfeffernüsschen bis die drei verbraucht sind. Die Orangenkekse auch mit etwas Glasur bestreichen darauf den Dominostein setzen.
Dann trocknen lassen. Mit der Schokolade und einem Zahnstocher Augen und Mund, sowie Knöpfe draufmalen,  die Nase mit einem roten Smartie garnieren. Wieder festwerden lassen.
Mit Puderzucker und Kokosraspeln bestreuen.
Hübsch verpackt eine tolle Idee über die sich jeder freut ob groß oder klein.

 

 

Schokobomben einfach lecker in heißer Milch

Weihnachten steht vor der Türe und der eine oder andere sucht noch eine schöne Geschenkidee. Wir wäre es mit einer Kleinigkeit zum Mitbringen nämlich Schokobomben in heißer Milch aufgelöst ein Gedicht und ein echter Hingucker für die Kleinsten unter uns.

Zutaten für 3 Stück sechs Halbkugeln

  • 1 Form Halbschalen Kugeln bei Amazon erhältlich
  • 240 g Kuvertüre eurer Wahl achtet auf ein gutes Produkt
  • 6 Teelöffel Trinkschokolade
  • 2 Handvoll Mini Marshmallows

Zubereitung

Schokolade temperieren dafür 2/3 der Kuvertüre 160 g über einen Wasserbad in einer Schüssel schmelzen bei mittlerer Hitze. Es darf kein Wasserdampf in die Schokolade kommen.
Vom Herd nehmen und die restlichen 80 g einrühren. Nun die Schokolade mit einem Löffel in die Form geben und mit einem Pinsel verstreichen. Bitte immer nur soviel, dass diese mit dem Pinsel verstrichen werden kann. Achtet darauf dass der Rand gut eingepinselt wird, denn wenn der Rand zu dünn ist bricht die Kugel. Für 10 Minuten in den Kühlschrank geben. Nach 10 Minuten das ganze wiederholen 2 Teelöffel in die Mulden geben und verstreichen. Wieder in den Kühlschrank geben und festwerden lassen. Ich lasse das ganze immer eine viertelstunde drin.
Nach der Kühlzeit die Schokolade vorsichtig aus der Form lösen und nun einen Teller in der Mikrowelle warm machen und die eine Seite der Halbkugel darauf drehen so werden die Ränder glatt. Jetzt geben wir 2 Teelöffel Kaba in die Kugel und ein paar Marshmallows. Die andere Seite der Kugel auch auf dem Teller drehen dann auf die gefüllte Kugel setzen damit klebt diese zusammen. Das ganze festwerden lassen. Man kann die Kugeln schön verzieren.
Das beste kommt zum Schluss eine Tasse  holen die Schokobombe rein und mit heißer Milch aufgießen durch die heiße Milch platzt die Kugel und es kommt eine herrliche Mischung raus umrühren und einfach nur genießen.
Hübsch verpackt kann man jemanden eine tolle Freude machen.

 

 

 

Feenküsse mit Toffifee ein Traum so luftig lecker leicht

Was gehört auf einen Adventsteller und darf nicht fehlen? Feenküsse und wer freut sich da besonders darüber wenn ich die backe?? Veronika meine Schwiegertochter und nun auch seit kurzem Mama von Ben.  Ich hatte Toffifee geschenkt bekommen und da entschloss ich diese zu backen und Ihr zu bringen.

Zutaten für 30 Stück

  • 2 Packungen Toffifee
  • etwas geschmolzene Schokolade für Dekoration
  • Goldstaub oder Silberpuder für Deko

Teig

  • 125 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 1 Ei Größe M
  • 75 g Zucker
  • 1 runden Ausstecher 5 cm

Baisermasse

  • 3 Eiweiß Gr. M
  • 230 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zitronensaft
  • Spritzbeutel mit Sterntülle

Zubereitung Teig

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und verkneten kann man mit der Hand machen. Dann in Frischehaltefolie wickeln und 1 Stunde kalt stellen. In der Zwischenzeit das Baiser herstellen. Dafür das Eiweiß in eine fettfreie Schüssel geben und mit der Prise Salz und den Zitronensaft anschlagen und dann den Zucker dazu und steifschlagen.
Das ganze in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und zur Seite stellen.
Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auswellen und 30 Kreise ausstechen.
Darauf verkehrtrum die Toffifee draufgeben und mit dem Eiweiß drumherum einen schönen Berg spritzen.
Jetzt in den vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Ober/Unterhitze für 20 Minuten backen.
Nach dem Backen auskühlen lassen mit geschmolzener Schokolade besprenkeln und mit Gold oder Silberstaub besprühen.

Hamburger Apfelschnitte

Am Sonntag stand mal wieder zur Kaffeezeit ein Kuchen auf der Liste. Da wir sehr viele Äpfel haben wollte ich schon einen Apfelkuchen backen. Als Marzipanliebhaber fand ich es bei Rewe und war begeistert.

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 300 zimmerwarme Butter (125g für Teig, 125 g Füllung und 50 g für das Bestreichen.
  • 125 g Zucker ( 75 g Boden und 50g für Füllung)
  • 3 Eier (1 Ei Boden, 2 Eier Füllung)
  • 1/2 Teelöffel Zitronenschale von Bio Zitrone
  • 120 g Marzipanrohmasse
  • 4 große Äpfel

Zubereitung
Einen Backform 24 x 24 cm einfetten und ausmehlen.

  • Zubereitung Mürbeteig
  • Aus 225 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei
  • Zitronenabrieb
  • Aus diesen Zutaten einen Mürbeteig herstellen und
  • in die Form auslegen an der Seite einen Rand
  • hochziehen kalt stellen.

Für die Füllung
120 g Marzipanrohmasse mit dem Zucker und 125 g weicher Butter schaumig schlagen bzw. glattrühren nach und nach die 2 Eier unterrühren jedem Ei 30 Sekunden Zeit lassen. Dann 75 g Mehl gesiebt unterrühren und diese Masse auf den Boden streichen. Nun die Äpfel waschen und schälen, vierteln vom Kerngehäuse befreien und mit einem Messer an der Oberfläche einschneiden in Riffel nicht ganz durchschneiden.
Dann die Äpfel auf den Boden setzen.
Nun 50 g Butter zerlassen und die Äpfel damit bestreichen.
Backofen vorheizen und den Kuchen bei 180 Grad Ober/Unterhitze für 40-45 Minuten backen.
Nach dem Backen auskühlen lassen und aus der Form lösen mit Puderzucker bestäuben.

Printen – Kirsch-Dessert von Rezept von Lambertz

Dieses Rezept der Firma Lambertz die soooo leckere Gebäcke und Lebkuchen herstelllt konnte ich nicht wiederstehen und musste es ausprobieren. Das einzige was ich verändert habe ist ein Schuss Kirschwasser hinzugefügt. Wenn Kinder mitessen dann nicht. Probiert es aus es schmeckt himmlisch lecker.

Zutaten für 4 Personen ohne Kirschwasser

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 2 Päckchen Vanillezucker oder 2 Teelöffel
  • selbstgemachter
  • 15 g Speisestärke
  • 100 g Lambertz Printen die sind herrlich
  • 20 g Butter oder Margarine
  • 20 g Zartbitterschokolade geraspelt
  • 200 ml Sahne eiskalt
  • 1 Päckchen Sahnefest

Zubereitung

4 schöne Dessertgläser bereitstellen. Die Sauerkirschen abgießen und den Saft auffangen um 100 ml zum Aufkochen bringen, 75 ml mit der Speisestärke und 1 Vanillezucker verrühren. Den aufgekochten Saft mit den Kirschen vom Herd nehmen und die angerührte Stärke zufügen und nochmals aufkochen. Jetzt abkühlen lassen. 90 g Lambertz Printen kleinschneiden mit der geschmolzenen Butter vermischen.
Diese Masse dann auf die 4 Gläser verteilen und das Kirschkompott hinzugeben. Eiskalte Sahne mit Sahnefestiger und Vanillezucker steifschlagen.  Die Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf das Kirschkompott welches bitte abgekühlt sein sollte spritzen. 30 Minuten kaltstellen. Vor dem Servieren mit den restlichen 10 g Printen und Schokolade geraspelt dekorieren und jetzt einfach genießen.

 

 

 

 

 

Gedeckter Apfelkuchen mega lecker

Ein Sonntag ohne Kuchen geht leider bei mir nicht, da wir Äpfel im Garten haben entschloss ich mich zu einem Apfelkuchen aus meiner Schulzeit vor 48 Jahren. Unsere damaligen Hauswirtschaftslehrerin hat mit uns einen gedeckten Apfelkuchen gebacken. Dieses Rezept habe ich etwas abgewandelt und gebacken. Sehr lecker.

Zutaten für den Mürbeteig

  • 300 g Mehl 405
  •   80 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei Größe M und 1 Eigelb
  • 150 g zerkleinerte Butter in Stücke kalt.

Füllung

  • 25 g Mehl
  • 50 gehackte Mandeln
  • 100 g Zucker
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 3 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 guten Schuß Rum
  • 100 g Rosinen
  • 1,5 kg Boskop Äpfel

 

Für den Guß

  • 100 g gesiebten Puderzucker
  • 2-3 Esslöffel Zitronensaft müsst Ihr ausprobieren
  • sollte nicht zu flüssig sein.
  • 30 g Mandelblättchen geröstet

1 Springform Größe 26 ausgefettet und ausgemehlt.

Zubereitung Boden

Alle Zutaten für den Boden in eine Schüssel geben und mit der  Hand zu einem Mürbeteig verkneten, diesen mit Frischhaltefolie einschlagen, flachdrücken und für 1 Stunde kaltstellen.

In dieser Zeit bereiten wir die Füllung zu, dafür die Äpfel waschen entkernen und schälen. Jetzt in kleine Würfel schneiden in eine Schüssel geben. Restliche Zutaten für Füllung dazugeben und verrühren und 30 Minuten ziehen lassen.  Teig nach der Kühlzeit aus dem Kühlschrank nehmen von der Folie befreien und 2/3 auswellen, dann in die Backform geben und einen Rand hochziehen. Auf den Boden 2 Esslöffel gemahlene Mandeln geben und die Apfelfüllung einfüllen. Das 1/3 Teig wieder ausrollen und auf die Äpfel geben festdrücken und für eine Stunde auf unterster Schiene bei 180 Grad Ober/Unterhitze backen. Nach dem Backen 15 Minuten in der Form auskühlen lassen dann vom Rand lösen und komplett erkalten lassen. Nach dem Erkalten den Guß herstellen und den Kuchen damit an der Oberfläche bepinseln und mit den Mandelblättchen dekorieren.