Spitzbuben

Spitzbuben warum die immer so heißen ich weis es nicht wo anders nennt man Sie Hildabrötle. Naja sind ja was besonderes die Spitzbuben mit Mandeln und Johannisbeergelee lecker. Es sind die Lieblingskekse von meinem Mann und dürfen an Weihnachten oder im Advent nicht fehlen.
Ich nehme immer Vanilleextrakt und habe lange nach einem sehr guten gesucht ist zwar etwas teuer aber Handmade. Fand Ihn dann online bei Kolibris vanilla so lecker man braucht nur wenig um ein tolles Ergebnis zu erzielen.

Zutaten für ca. 40 Stück

  • 200 g weiche Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Pkl. Vanillezucker oder  Vanilleextrakt von Kolibris
  • 2 Eigelbe Größe M
  • 100 g geschälte gemahlene Mandeln
  • 200 g Mehl Type 405
  • Puderzucker zum Bestäuben ich nehme Dekorzucker von
  • Pati-Versand
  • 100 g Johannisbeergelee
  • Mehl zum Auswellen
  • 1 Ausstecher mit Loch 2teilig
  • Backpapier für das Backblech

Zubereitung

Butter mit Puderzucker in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben, Vanillezucker oder 10 Tropfen Vanilleextrakt, Eigelb zugeben schaumig schlagen. Dann das Mehl mit den Mandeln zugeben und rasch zu einen Knetteig verarbeiten. In Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank geben.
Backofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und dann den Teig portionsweise aus dem Kühlschrank nehmen auf eine bemehlte Arbeitsplatte geben und mit dem Wellholz 3-4 cm dick auswellen und dann zuerst runde Kreise 40 Stück ausstechen dann die gleiche Menge runde Kreise mit dem Loch ausstechen ich nehme immer einen Ausstecher als Kreis und dann eine Spritztülle und steche das Loch in der Mitte aus.
Diese gebe ich auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasse diese für ca. 10 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen komplett auskühlen lassen.
Das Gelee erwärmen und die runden Teile ohne Loch damit bestreichen. Die mit Loch bestäube ich zuerst mit Dekorschnee und setze dann jeweils einen auf den mit Marmelade.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben