Eis Cakepops rund oder länglich wie Ihr mögt

Cake Pops der Trend aus den USA hat auch bei uns große Freude gefunden. Ich hatte die zur Taufe unseres ersten Enkel Paul gemacht in Eiswaffeln aber Ihr könnt die auch länglich machen so wie man es von Eisnussknacker oder Möverpick kennt. Egal wie die Begeisterung ist euch sicher. Dazu ein Highlight bei jedem Kindergeburtstag oder bei Hochzeiten oder anderen Festlichkeiten.

Zutaten für eine Kastenform eines Rührkuchens

  • 250 g Butter weich
  • 200 g Zucker feiner
  • 1 Pkl. Vanillezucker
  • 4 Eier Größe M
  • 250 g Mehl Typ 405
  • 1 Teel. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Essl. Vanilleextrakt

Zutaten Cakepops

Cakepop Stiele macht Ihr gemischt dann ca. 12 Eistüten und 20 Holzmundspatel otheke)

  • 100 g Quittengelee
  • Streusel
  • 120 g blaue Candymelts
  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • 40 g weisse Kuvertüre
  • 1 Spritzbeutel
  • 12 Eistüten
  • 1 Styroporplatte

Zubereitung

Die weiche Butter gebt Ihr in die Rührschüssel der Küchenmaschine und verrührt diese schaumig dann für Ihr den Zucker, Salz hinzu und den Vanillezucker und alles cremig verrühren. Nun rührt Ihr jedes Ei einzeln unter bis sich das ganze verbunden hat. Das Mehl und das Backpulver werden vermischt und das ganze wird nun esslöffelweise zur Eiermasse gegeben und verrührt so dass eine schöne Masse entsteht. Zum Schluss den Vanilleextrakt  zufügen und unterrühren. Das ganze füllt Ihr nun in eine 20 cm Kastenform gefettet und ausgemehlt und stellt es in den vorgeheizten Backofen 180 Grad Ober / Unterhitze und lasst Ihn eine Stunde backen Stäbchenprobe machen.
Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und ca. 10 Minuten in der Form lassen. Dann aus der Form nehmen und komplett auskühlen lassen.

Den Kuchen mit dem Mixer zerbröseln und in eine Schüssel geben und nun das Quittengelee vorsichtig unterheben mit den Händen Ihr müsst drauf achten dass es nicht zu flüssig wird. Es sollte sich leicht formen lassen. Nun formt Ihr Kugeln daraus für die Eistüten ca. 40 g für die Länglichen ca. 56 Gramm große Kugeln die gebt Ihr auf einen Teller den Ihr mit Alufolie auslegt und stellt diese über Nacht Kühl.
Am anderen Tag nehmt Ihr die Candymelts und löst diese über den Wasserbad auf. Dann nehmt Ihr die Eiswaffeln und kürzt diese mit den Händen ca. 5 cm so dass Ihr die Kugeln da rein legen könnt. Die Kugeln taucht Ihr zuerst etwas in die Candymelts und dann setzt Ihr die auf die Eistüten drauf und lasst sie fest werden. Dann nehmt Ihr einen Löffel und bedeckt die Eiskugeln komplett mit den Candymelts und bestreut diese mit Streusel eurer Wahl nun habe ich mir einen Eistütenständer gekauft aber Ihr könnt auch eine Schüssel mit Reis roh füllen und da die Waffeln rein stellen.

Für die längliche Form nehmt Ihr die größeren Kugeln nehmt Sie in die Hand und drückt diese flach und drücken die Seite etwas runter so dass dies zu einer abgerundeten Form wird. Stellt dies wieder für 10 Minuten kalt. Nun schmelzt Ihr die Kuvertüre 2/3 über einen Wasserbad auf mittlerer Hitze und nehmt die Schüssel dann vom Wasserbad und gebt das letzte Drittel hinein und löst es auf unter rühren. Dann nehmt ihr die Cakepops wieder aus dem Kühlschrank und nehmt den Holzspatel taucht diesen in die Schokolade und steckt den Spatel in die Cakepops lasst das ganze fest werden und taucht dann den Cakepop in die Schokolade und klopft die restliche Schokoladen mit den Händen (in der einen den Cakepop mit der anderen klopft Ihr auf den Stiel) dann steckt Ihr den Cakepop in die Styropor Platte und lasst es fest werden. Nun lösst Ihr die weise Kuvertüre auf und füllt diese in einen Spritzbeutel schneidet unten die Spitze ab und fangt von oben an den Cakepop zu verzieren indem Ihr an der oberen Hälfte beginnt und die weisse Kuvertüre drauf gebt so dass diese runter läuft nun könnt Ihr diese mit Perlen oder Streusel verzieren.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben