Heidelbeerkuchen gebettet auf einer Creme Fraiche und Saurer Sahne

Heidelbeerkuchen erinnert mich an meine Kindheit. Aufgewachsen bin ich in Finsterrot da sind wir immer in den Wald zum Heidelbeer pflücken gegangen. Heute gibt es ja immer Kulturheidelbeeren. Da ich gestern bei unserem Dorfbewohner eingeladen war habe ich diesen Kuchen gebacken und mitgebracht. Er kam super an.

Rezept für eine 26er Form

Form fetten und mehlen.

Boden Mürbeteig

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  •  60 g Zucker
  • 1 Ei

Belag

  • 4 Eier Größe M
  • 200 g Creme Fraiche
  • 200 g saure Sahne
  • 120 g Zucker
  • 1/2 Zitrone Saft und Schale Biozitrone
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Pkl. Vanillepuddingpulver
  • 750 g Heidelbeeren gewaschen und trockengetupft
  • 1/2 Pkl. Mandelblättchen
  • Puderzucker zum Bestäuben

Als erstes stellen wir den Mürbeteig her dafür geben wir das Mehl, Zucker, Butter und Ei in eine Schüssel und kneten daraus einen Teig. Dann wickeln wir diesen in Frischhaltefolie und geben wir den Teig in den Kühlschrank für eine Stunde. Nach der Kühlzeit nehmen wir den Mürbeteig aus dem Kühlschrank und entfernen die Frischhaltefolie und geben diesen auf eine bemehlte Arbeitsplatte wellen diesen aus und geben den Teig in die vorbereitete Springform und ziehen einen Rand von 5 cm hoch. Auf den Boden geben wir die Mandelplättchen. Für die Creme geben wir die Eier mit dem Zucker, den Zitronenabrieb und Saft, Vanillezucker in die Rührschüssel der Küchenmaschine und schlagen das ganze cremig nun geben wir Creme Fraiche, Sauere Sahne und Puddingpulver dazu und verrühren das ganze. Die Heidelbeeren  geben wir auf den Kuchenboden und darüber nun den Guß. Das ganze geht nun in den vorgeheizten Backofen 175 Grad Ober/Unterhitze für 45 Minuten. Nach der Backzeit lassen wir den Kuchen in der Form auskühlen und setzen diesen dann auf eine Kuchenplatte und bestäuben den Kuchen mit Puderzucker.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben