Kokosbusserl lecker mit Mokkacreme

Heute wird es ganz fein in der Küche ich habe mich entschlossen Kokosbusserl zu backen. Gefüllt mit einer Mokkacreme und  geküsst mit einer Kokoshaube ummandelt mit Zartbitterkuvertüre. Ein absoluter Traum man sollte die Keksdose verschließen denn sonst ist diese ganz schnell leer so lecker sind die Kekse eigentlich wie eine Praline.

 

Zutaten für ca. 50 Stück

Mürbeteig

  • 250 g Mehl 405
  • 75 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb einer Biozitrone
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Ei Größe M
  • 1 Ausstecher rund ca. 4cm

Kokosmasse

  • 3 Eiweiß Gr. M
  • 200 g gesiebter Puderzucker
  • 200 g gemahlene Kokosflocken
  • 1 Spritzbeutel mit Lochtülle

Mokkacreme

  • 250 g Palmin
  • 50 g Zartbitterschokolade hochwertig
  • 50 g Puderzucker gesiebt
  • 1 Essl. löslicher Kaffee (aufgelöst in 2 Essl. heißem Wasser)
  • 300 g temperierte Zartbitterkuvertüre

Zubereitung

Aus den Zutaten für Mürbeteig einen Teig zubereiten in Frischhaltefolie wickeln und für 2,5 Stunden kaltstellen. Nach der Kühlzeit auf wenig Mehl ca. 4 mm dick auswellen und Kreise ausstechen diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 175 Grad Ober/Unterhitze vorgeheizt im Backofen für 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen.
Nun geben wir das Eiweiß in eine fettfreie Schüssel der Küchenmaschine und schlagen es mit dem Puderzucker zu einer schönen Baisermasse. Fügen dann die Kokosflocken dazu und heben es mit einem Teigschaber unter. Das ganze füllen wir in einen Spritzbeutel mit einer großen Lochtülle und spritzen Häufchen auf  ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech so viele wie Ihr Kreise ausgestochen habt. Bei mir waren es 50 Stück. Lassen aber etwas Abstand. Nun geben wir das ganze in den vorgeheizten bei   170 Grad und lassen diese hellgelb backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Für die Mokkacreme geben wir das Wasser und den Löskaffee in eine Tasse und verrühren es. Das zimmerwarme Palmin geben wir in eine Schüssel der Küchenmaschine verrühren es mit der geschmolzenen Schokolade und dem Puderzucker zu einer cremigen Masse fügen dann den angerührten Kaffee hinzu und rühren es cremig. In einen Spritzbeutel mit Lochtülle und auf jedes Plätzchen eine Kuppel spritzen und auf die Kuppel ein Kokoshäufchen geben und festdrücken. Über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag schmelzen wir die Kuvertüre zuerst geben wir 2/3 in eine Schüssel und stellen diese über ein Wasserbad so dass die Schüssel das Wasser nicht berührt. Bei mittlerer Hitze und unter Rühren lösen wir die Schokolade auf nun nehmen wir die Schüssel vom Wasserbad und geben das letzte Drittel hinzu und lösen es auf. Die Kokosküssen aus dem Kühlschrank nehmen und in die Schokoladen tunken so dass die Kokoshäufchen nicht berührt werden. Das ganze auf ein Backblech mit Backpapier ausgelegt setzen und festwerden lassen. Danach könnt Ihr Sie schon genießen. Bitte Kühl aufbewahren.

1 Antwort

  1. Ich habe ein Keks-Potpourri bekommen. Daher ist es schwierig, einen Kommentar zu einer bestimmten Sorte abzugeben. Das ist aber auch egal, da ausnahmslos alle unfassbar gut sind. Es gibt sicher Backkünstler/innen, die ähnlich hervorragende Ergebnisse zustande bringen. Aber besser machen kann man es nicht. Und wenn ich dann noch ihre kreative Art, ihre Backergebnisse auch optisch ins beste Licht zu setzen, bedenke, dann fällt mir überhaupt niemand mehr ein, der da mithalten könnte.

Einen Kommentar schreiben