Apfelkuchen aus meiner Schulzeit geht ganz schnell einfach aber lecker

Der September ist einer der schönsten Monate mit im Jahr da kommen die Äpfel und Pflaumen und als ich am ausmisten war fiel mir mein Rezeptringbuch aus meiner Schulzeit in die Hände und  darin entdeckte ich dann das Apfelkuchenrezept das schnell geht und dazu noch ungemein lecker schmeckt. Ihr müsst es ausprobieren.

Zutaten Teig

  • 140 g Zucker
  • 4 Eier Größe M
  • 150 g ganz weiche Butter
  • 1 Teel. Vanillezucker
  • 200 g Mehl
  • 1 Teel. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • gehackte Mandelsplitter oder Mandelplättchen
  • 500 g gewürfelte Äpfel, 1 Biozitrone Schale und Saft
  • 1/2 Teel. Zimt
  • 2 Äpfel in Scheiben geschnitten
  • Mandelplättchen eine Handvoll
  • etwas Puderzucker
  • 120 g Joghurt natur

Zubereitung Ofen auf 200 Grad Ober / Unterhitze vorheizen Springform 26er fetten

Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker und der Prise Salz für gute 15 Minuten schlagen. Dann gebt Ihr die weiche Butter dazu und verrührt es. Nun folgt das Mehl gemischt mit Backpulver und das  gebt Ihr in 3 Teilen hinzu und rührt es unter.
Die Zitronenschale und den Saft der Biozitrone auch unterrühren und den Naturjoghurt.
Zum Schluß die gewürfelten Äpfel (ich lasse immer die Schale dran) und  die Mandelsplitter oder Blättchen und den 1/2 Teel. Zimt zufügen dann das ganze in die Springform geben und glattstreichen. Die 2 Äpfel in Spalten oder Ringe schneiden und auf den Kuchen legen rundum. Das ganze könnt Ihr noch mit einer Handvoll Mandelblättchen bestreuen und nun wandert der Kuchen für 45 Minuten in den Ofen. Nach ca. 20 Minuten decke ich diesen mit Alufolie ab und lasse diesen noch für 25 Minuten backen. Den  Kuchen lasse ich im Ofen auskühlen danach aus der Form lösen und auf eine Platte setzen mit Puderzucker bestäuben und nun darf man nur noch genießen dazu passt wunderbar Schlagsahne.

 

 

 

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben