Dominosteine voll lecker nie wieder kaufe ich welche

Dominosteine ich liebe Sie, viele mögen Sie nicht doch ich könnte darin versinken. Schon lange wollte ich diese kleinen Kunststücke backen, doch nie konnte ich mich dazu entschließen. Dabei dürfen Sie auf keinen Adventsteller fehlen. Also jetzt ist es soweit.

Zutaten

  • 360 g Mehl
  • 240 g brauner Zucker
  • 12 g Lebkuchengewürz
  • 1 TL Backpulver gestrichen
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Butter
  • 200 g Honig
  • 2 Eier Größe M
  • Backrahmen 34 x 30 cm
  • 350 g Quittengelee ich habe selbstgemachtes
  • 6 Blatt Gelatine
  • 350 g Rohmarzipan
  • 1 Esslöffel Rum
  • 70 g Puderzucker
  • 300 g Kuvertüre
  •   50 g weiße Kuvertüre für Dekoration oben

Zubereitung

In einen Topf geben wir die Butter und den Honig lassen dies bei mittlerer Temperatur schmelzen. Das Mehl mit dem Backpulver, Salz mischen.
Dann wenn der Honig und die Butter geschmolzen sind kurz abkühlen lassen, die Eier und das Lebkuchengewürz zugeben. Jedes Ei einzeln für 10 Sekunden unterühren jetzt noch das Mehlgemisch dazu und kurz unterrühren. Das ganze in den Backrahmen den wir zuvor auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gestellt haben einfüllen und glattstreichen. Nun geht das ganze in den vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für ca. 20 - 25 Minuten. Herausnehmen und auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Gelatine einweichen das Quittengelee erwärmen und die Gelatine ausdrücken und in das Gelee geben und auflösen. Warten bis es anfängt zu gelieren. Dann auf den Boden geben und glattstreichen. In die Kühlung geben und warten bis es fest wird.
Das Marzipan mit dem Rum und Puderzucker verkneten und so groß auswellen wie der Boden ist. Auf das Gelee legen und über Nacht durchziehen lassen.
Am anderen Tag den Rahmen entfernen und kleine Würfel schneiden. Die Kuvertüre temperieren 200 g über dem Wasserbad bei mittlerer Hitze dann runternehmen und die restlichen 100 g zugeben und auflösen. Die Dominosteine damit überziehen. Geht am besten mit einer Pralinengabel wer diese nicht hat kann es mit einer Gabel und einem Löffel machen. Auf ein Brett setzen mit Backpapier auslegen und trocknen lassen. Weiße Kuvertüre schmelzen in eine Spritztülle füllen und Punkte draufspritzen. Jetzt genießen.

2 Antworten

  1. Liebe Frau Schäfer, heute habe ich von Ihnen eine Geschenkbox mit Keksen und eine Tüte mit selbst gemachter Schokolade bekommen. Erst mal ganz herzlichen Dank dafür ❤ Mit großem Interesse verfolge ich Ihr Back Künste, was da so alles gezaubert wird 🪄 Ich habe die Schokolade jetzt auf dem Heimweg probiert, ich konnte nicht widerstehen 😱 und ich muss sagen, mega lecker, da kann man sich daran gewöhnen. Leider kann ich nicht so viel auf einmal essen und ich bin überzeugt davon, dass von Ihren Keksen eine Sorte besser schmeckt und schöner aussieht als die Andere😘 Ihre Kekse haben mit Sicherheit Suchtpotenzial 😋😋😋 Sie sind eine richtige Künstlerin und ich werde einige Ihrer Rezepte ausprobieren. Danke, dass Sie uns alle an Ihrem Hobby und Ihren Rezepten teilhaben lassen. Mit ganz ❤lichen Grüßen und vollem Mund Daniela Iwantschitsch aus Ihrem Rewe Aupperle Markt
  2. Liebe Beate, erstmal gaaanz herzlichen Dank für die Überraschung mit der schönen Box mit den wunderbaren Weihnachtsleckereien! Wirklich noch nie haben wir so gut schmeckende und bezaubernde Weihnachts"kekse" gegesessen. Allein schon der Anblick war unglaublich, es war fast zu schade, in die Box zu greifen und einen herauszunehmen, der uns "zum Opfer" fällt. Ihre Weihnachtsbäckerei ist mit so viel Liebe zum Detail gemacht, und der Geschmack jeder einzelnen Leckerei kann garnicht in Worte gefasst werden. Jeder einzelne Keks ist liebevoll dekoriert und man merkt, dass da jemand mit Leidenschaft backt! Die Dominosteine z.B. sind sooo besonders, das sind wirklich Geschmacksexplosionen im Mund! Ihr Backtalent ist der Wahnsinn! Am Liebsten hätte ich die Box versteckt, sodass ich die Leckereien ganz alleine essen könnte und meine Jungs nichts davon abbekommen ;-) Lieben Dank nochmals und liebe Grüße Nina Bucher

Einen Kommentar schreiben