Frankfurter Kranz kleine Ausführung in Erinnerung an Edith die den besten gebacken hatte

Frankfurter Kranz tja das ist so eine Torte oder Kuchen an den ich mich nie getraut hatte. Aber eine tolle Erinnerung an diese Spezialität habe, denn ich kenne da jemanden aus der Zeit meiner Schwiegereltern. Edith ist eine liebe Frau gewesen und die Mutter von Martina leider viel zu früh verstorben, Sie machte bei Festlichkeiten meiner Schwiegereltern den besten Frankfurter Kranz den ich je gegessen habe. Jetzt dachte ich mir probiere das aus als ich mal wieder einen gekauft habe und von sowas wie trocken empfunden habe. Beim Backen habe ich dann an Edith gedacht und es ging nichts schief es gibt doch Gedanken die zum Himmel führen. Das Ergebnis echt sagenhaft und gar nicht so schwer. Ich werde Ihn deshalb Edith widmen Sie hat mich in Gedanken ermutigt nach dem ich diesen trockenen gegessen habe.

Zutaten für  den Teig

Eine 22 cm Gugelhupfform(geht auch braucht man keine Kranzform zu kaufen)

  • 100 g weiche Butter
  • 140 g Zucker
  • 1 Teel. Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 2 Essl. Rum
  • 4 Eier Größe M
  • 140 g Mehl
  • 60 g Speisestärke
  • 2 gestrichene Teel. Backpulver

Pudding und Butterceme

  • 500 ml Milch 3,5 %
  • 1 Pkl. Vanillepuddingpulver
  • 100 g Zucker
  • 250 g zimmerwarme Butter

Krokant

  • 250 g gehackte Mandeln
  • 20 g Butter
  • 120 g Zucker
  • eine beschichtete Pfanne

Dekoration und Füllung

  • 1/2 Glas Himbeer oder Johannisbeergelee
  • 50 ml Kirschwasser
  • 8 Belegkirschen

Als erstes backen wir den Kuchen dafür geben wir die Butter in eine Rührschüssel der Küchenmaschine und schlagen diese ca. 5 Minuten an dann geben wir den Zucker, Salz hinzu und rühren alles für 5 Minuten zu einer schönen Masse. Nun fügen wir den Vanilleextrakt dazu und verrühren es cremig. Nun geben wir jedes Ei einzeln hinzu und rühren es ca. 30 Sekunden unter. Dann geben wir das Mehl, Speisestärke und Backpulver in eine Schüssel und mischen das ganze fügen es dann löffelweise dem Teig hinzu und geben diesen in eine gefettete ausgemehlte Backform. Das ganze geht jetzt für 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober/Unterhitze. Lasse diesen für 10 Minuten in der Form ausruhen und löse diesen dann aus der Form. Ich backe den Kuchen am Vortag so kann er schön auskühlen und Zeit zum Ruhen haben er lässt sich auch besser schneiden. Am nächsten Tag teile ich den Kuchen in drei Teile.
Jetzt stelle ich den Pudding her dafür gebe ich die Milch den Zucker und das Puddingpulver in einen Topf und lasse es unter rühren aufkochen und nehme es vom Herd fülle den Pudding in eine Schüssel und decke diesen mit Frischhaltefolie ab so bekommt er keine Haut die Butter nehme ich auch aus dem Kühlschrank und lasse beides auf Zimmertemperatur erkalten.

Für den Krokant nehme ich eine beschichtete Pfanne und gebe gehackte Mandeln, Zucker und Butter hinein und lasse das ganze unter ständigem Rühren 10 Minuten goldbraun rösten den Krokant müsst Ihr unbedingt selber machen kein Vergleich zum gekauften. Dann gebe ich diesen auf eine Backpapier und breite ihn aus.

Nun stelle ich die Buttercreme her dafür gebe ich 250 Gramm Butter in die Rührschüssel und schlage diese für 10 Minuten hellweiss mit dem Schneebesen auf  nun gebe ich löffelweise den Pudding dazu und verrühre alles so habt Ihr eine tolle fluffige Buttercreme. Jetzt erwärme ich ein Halbes Glas Himbeergelee oder Johannisbeergelee für 30 Sekunden in der Mikrowelle und nehme es dann raus und verrühre es dann nehme ich 50 ml Kirschwasser und tränke damit die 2 Böden bestreiche dann den ersten Boden mit dem Gelee und gebe darauf eine 1 cm dicke Schicht Buttercreme setzte  dann den 2 Boden drauf den ich wieder mit Kirschwasser und Gelee bestreiche und wieder Buttercreme nun kommt der letzte Boden und der Kuchen wird mit der restlichen Buttercreme bis auf 4 Essl. für die Dekoration eingestrichen. Dann rundum mit Krokant eingekleidet. Falls Ihr Krokant über habt könnt Ihr den aufheben und für Deko oder Kuchenrand benützten. Nun nehme ich einen kleinen Löffel und mache mir kleine Kerben auf den oberen Deckel so 8 Stück nehme die zurück behaltene Buttercreme füllen diese in einen Spritzbeutel mit Sterntülle und spritze 8 Röschen drauf und darauf gebe ich 8 Belegkirschen. Bis zum Verzehr sollte er 3 Stunden kalt gestellt werden.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben