Pauls (mein Enkel ) Käsekuchen am Stiel einfach genial und vor allem sehr lecker

Ostern schon wieder vorbei, doch Kuchen geht auch nach Ostern immer. Ein Tag ohne ein Stück Kuchen oder einen leckeren Keks ist für mich  ein sehr verlorener Tag. Wie schön, dass es mein süßer kleiner frecher Fratz und Enkel Paul genauso sieht und liebt. Käsekuchen geht immer und vor allem dann wenn man Ihn aus der Hand essen kann.

Ihr könnt natürlich  auch so wie ich einen hellen und einen dunklen Käsekuchen backen.

Rezept Mürbeteig

  • 250 g Mehl
  •   75 g Zucker
  • 125 g sehr weiche Butter
  • 1 Ei Größe M

Füllung

  • 500 g Magerquark
  • 200 g Zucker
  • 125 g zerlassene Butter
  • 1 Pkl. Vanillepuddingpulver
  • 3 Eier
  • 1 Becher Creme Fraiche 200g
  • 1 Becher Sahne 200 g
  • 1 Biozitrone Schale und Saft
  • 12 Holzstiele (Holzmundspatel)

Dekoration

  • 210 g Zartbitterkuvertüre
  • bunte Perlen
  • etwas frische Beeren
  • 1 Tortenform Größe 26er

Zubereitung

Zuerst den Boden zubereiten dafür alle Zutaten in eine Schüssel geben und verkneten.
Achtet darauf, dass Ihr immer das Mehl siebt um ein schönes Ergebnis zubekommen.
Das ganze in Frischhaltefolie wickeln zuvor aber platt drücken und für eine Stunde kalt stellen.
In dieser Zeit kann man herrlich die Füllung zubereiten.
Dafür die Butter, Zucker, Vanillepuddingpulver, Eier in eine Rührschüssel der Küchenmaschine geben und für 3 Minuten zu einer cremigen Masse verrühren. Nun den Quark, Creme Fraiche und  Zitronensaft und Schale dazu und kurz unterrühren. Die Sahne steifschlagen und  unterheben.
Den kalten Teig aus dem Kühlschrank nehmen zuvor eine 26er Springform fetten und ausmehlen. Den Teig auswellen und in die Form geben und einen 3 cm hohen Rand hochziehen. Mehrmals mit der Gabel einstechen und dann die Masse einfüllen.
Den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und den Kuchen hineingeben. Ich backe diesen dann bei Unterhitze erstmals für 10 Minuten vor, stelle dann auf Ober/Unterhitze ein und backe diesen dann für 45 Minuten. Nach 10 Minuten schneide ich den Kuchen rundum am Rand entlang ein. Nach der Backzeit lasse ich den Kuchen im Ofen bei leicht geöffneter Türe(mit Holzstiel) ausgeschaltet komplett auskühlen. Decke Ihn an der Oberfläche ab mit Backpapier.
Danach nehme ich den Kuchen aus dem Ofen und  löse diesen aus der  Form. Nun lasse ich den Kuchen komplett erkalten. Am nächsten Tag schneide ich diesen in 12 Teile und stecke am Rand in jedes Stück einen Holzmundspatel (zuvor aber mit einem scharfen Messer einritzen) stelle die Kuchenstücke für ca. 10 Minuten in den Gefrierschrank. In dieser Zeit schmelze ich die Kuvertüre. Dafür gebe ich 2/3 in eine Schüssel und stelle diese über ein Wasserbad mittlere Hitze, die Schüssel darf das Wasser nicht berühren. Nachdem die 2/3 geschmolzen sind nehme ich die Schüssel vom Wasserbad und gebe das letzte Drittel hinein und löse dieses auf. Zum Schluss gebe ich etwas Kokosfett hinzu.
Nun nehme ich immer ein Stück Kuchen und gebe mit einem Löffel die Kuvertüre drauf und  dekoriere das ganze mit frischen Beeren und Streusel oder Schokoladestückchen.
Probiert es auch Ihr werdet begeistert sein.

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben